Khao Takiab: Affen werden sterilisiert

Foto: The Nation
Foto: The Nation

HUA HIN: Die Behörden haben 500 Langschwanzmakaken auf dem Khao Takiab in Käfige gelockt und eingefangen, um sie zu sterilisieren.

Zuvor hatten sich Anwohner über die 3.000 Tiere zählende Horde bei der Stadtverwaltung beschwert: so traten die Tiere in der jüngs­ten Vergangenheit immer aggressiver auf, zerstörten Stromleitungen und klauten Lebensmittel aus den Häusern der Menschen, weshalb sie die Stadtverwaltung aufforderten, Maßnahmen einzuleiten, um die stets wachsende Population einzudämmen (DER FARANG berichtete) .

Die eingefangenen Affen wurden zur Hua Hin Dog Shelter transportiert, wo sie von den Veterinären des Amts für Nationalparks, Tierwelt und Pflanzenartenschutz der Mahidol-Universität sterilisiert wurden. Anschließend entließen sie die Tiere wieder in ihr gewohntes Umfeld auf dem Tempelberg.

Mit einem Online-Abonnement mehr erfahren!
Abonnieren Sie die FARANG-Onlineausgabe ein Jahr lang zu einem sehr günstigen Preis. Sie erhalten uneingeschränkten Zugriff auf alle Artikel. Zusätzlich können Sie die vollständige Druckausgabe als PDF-Ausgabe herunterladen.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Sitting Bull 06.08.17 16:03
Dieser Affentempel.....
ist eine Touristenattraktion und verdient sich seit Jahren dumm und daemlich mit den Tieren. Ist es da zu viel verlangt die Tiere zu fuettern und ab und an zu sterilisieren und zu pflegen? Diese Frage sollte erlaubt sein. Meines Wissens schwimmen diese Tempel geradezu in Geld. Siehe Wat Tamsuea in Krabi! Same same.