Israel stoppt Waffenlieferungen

Foto: epa/efe
Foto: epa/efe

YANGON: Israel hat den Stopp des Verkaufs von Waffen an Myanmar bestätigt.

Das israelische Außenministerium habe erklärt, den Waffenverkauf an Myanmar bereits vor einigen Monaten eingefroren zu haben, berichtete das in Yangon erscheinende Nachrichtenportal „Mizzima“ unter Verweis auf israelische Quellen. Der Botschafter von Myanmar in Israel hatte im Interview mit einem israelischen Militärradiosender gesagt, entgegen offizieller Äußerungen liefere Israel weiter Waffen an Myanmar. Israel hatte nach der gewaltsamen Vertreibung der muslimischen Rohingya aus Myanmar die Waffenverkäufe an das südostasiatische Land eingefroren. Myanmar und Israel pflegen seit mehr als 60 Jahre diplomatische Beziehungen. Myanmar, das damalige Birma, erkannte als erstes südostasiatisches Land Israel als unabhängigen Staat an.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Hans-Dieter Volkmann 23.12.17 18:09
Harry Thiel / Einspruch
Friesisch ist nicht als Dialekt zu betrachten. Friesisch ist eine eigenständige Sprache wie eben auch Deutsch.
Mike Dong 23.12.17 15:00
Hr.Thiel / Kleine Korrektur, wenn Sie erlauben.
Palästinenser sprechen Arabisch als Muttersprache. Israelische Juden Hebrew. Beides sind offizielle Amtssprachen in Staat Israel. Die Schriftsprache ist völlig unterschiedlich. Es sind auch keine "Dialekte", sondern eigenständige Sprachen. Obwohl miteinander verwandt, sind sie so unterschiedlich wie English u Deutsch, die ja auch miteinander verwandt sind. Juden sind natürlich auch keine Palästinenser, da die Bezeichnung "Jude" eine Religionszugehörigkeit ausdrückt, während "Palästinenser" eine Lokation benennt. Weiterhin gibt es kein Land mit dem Namen Palästina.
Harry Thiel 23.12.17 14:12
Einspruch, Dracomir Pires
Die Juden sind ebenfalls Palestinenser, denn geographisch gesehen leben sie im Land Palestina. Sie haben lediglich eine andere Konfession als die Moslems. Zusätzlich sprechen beide Volksgruppen die eine hebräische Sprache, nur unterschiedliche Dialekte (wie Friesen und Bayern). Die ganze Situation erinnert fatal an den 30-jährigen Krieg (Katholen gegen Evangelen)
Dracomir Pires 23.12.17 09:14
Einspruch, Harry Thiel
Die Juden leben schon Tausende Jahre länger in diesem Gebiet, bevor es den Islam überhaupt gab. Wer hat also wen vertrieben? Und dann sind es die Palästinenser, die gezielt Raketen auf israelische Zivilisten schiessen, zumeist dann, wenn die Schüler auf dem Schulweg sind. Israel REAGIERT dann später auf diese Terror-Angriffe.
Harry Thiel 22.12.17 14:26
Doppelzüngigkeit
Diese israelische Doppelzüngigkeit ist kaum noch zu übertreffen. Selbst vertreiben, töten und internieren (eingezäunte Palestinensergebiete) sie Muslime, stehlen ihr Land und bestrafen dann ein Land (Myanmar) dafür, dass man dort Muslime, die von Engländern in Land geholt wurden, nicht mehr haben will und die ausserdem den jetzigen Konflikt erst angefangen haben.