Hoteleigner klagt über Umweltfrevel

Foto: Gruber
Foto: Gruber

KOH SAMUI: Dass sich durchaus auch Thailänder über die sichtbare Umweltverschmutzung beklagen können, bewies Ende Juli der Besitzer des Hotels Samui Paradise Chaweng, Tanongsak Somwong.

Der einflussreiche Samuianer reichte offiziell Beschwerde bei der Inselverwaltung des Tesaban in Lipa Noi ein, nachdem er wochenlang die stinkende Brühe eines Abwasserkanals Richtung Chaweng Noi und Meer beobachtet hatte.

Der Hotelier, dem auch beste politische Kontakte nachgesagt werden, postete tagelang Beweisfotos auf seiner Facebookseite und machte Tausende auf den Missstand aufmerksam. Alteingesessene Inselbewohner wissen, dass die Kläranlagen in Chaweng und Lamai nicht wirklich funktionieren. Miserable Wartung der Technik und eine laxe Handhabung der Klärvorrichtungen sorgen mit für solche untragbaren Zustände.

„Für unsere schöne Insel ist das leider wieder eine unrühmliche Werbung“, beklagte sich Tanongsak Somwong öffentlich.

Mit einem Online-Abonnement mehr erfahren!
Abonnieren Sie die FARANG-Onlineausgabe ein Jahr lang zu einem sehr günstigen Preis. Sie erhalten uneingeschränkten Zugriff auf alle Artikel. Zusätzlich können Sie die vollständige Druckausgabe als PDF-Ausgabe herunterladen.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Heinz Jörg bmw-winki@web.de 02.08.17 00:19
@ Ingo Kerp
Das ist wie mit dem lieben Gott, man muss nur fest daran glauben!
Ingo Kerp 01.08.17 15:35
Drücken wir dem Herrn Hotelier die Daumen, das sich jetzt etwas tut.