Güterwagen entgleist: Strecke in den Nordosten gesperrt

Foto: State Railway Of Thailand
Foto: State Railway Of Thailand

SARABURI: Nachdem an der Station Pha Sadet in der Provinz Saraburi ein mit Zement beladener Frachtzug aus den Schienen gesprungen ist, wurde am Samstag die Eisenbahnstrecke in den Nordosten gesperrt.

Die Züge mussten einen Umweg über Bua Yai, Nakhon Ratchasima und Kaeng Khoi nehmen. Dadurch verlängerte sich die Fahrt für neun Züge von Bangkok in den Isaan und von neun Zügen vom Nordosten in die Hauptstadt um Stunden. Der Güterzug Nr. 1601 mit Zement des Unternehmens TPI Polene verunglückte am Samstag gegen 12.20 Uhr. 16 Waggons und ein Schlafwagen mit Klimaanlage für Beschäftigte der Eisenbahn sprangen aus den Schienen und legten sich quer. Dabei erlitten drei Mitarbeiter der staatlichen Eisenbahngesellschaft SRT Verletzungen. Die SRT und TPI Polene haben alles erforderliche Gerät und Kräne zur Unglücksstelle geschickt.

Mit einem Online-Abonnement mehr erfahren!
Abonnieren Sie die FARANG-Onlineausgabe ein Jahr lang zu einem sehr günstigen Preis. Sie erhalten uneingeschränkten Zugriff auf alle Artikel. Zusätzlich können Sie die vollständige Druckausgabe als PDF-Ausgabe herunterladen.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Oliver Harms 11.09.17 01:09
..........
am wichtigsten an der nachricht war/ist,daß der schlafwagen eine klimaanlage hat.das ist eindeutig nachhaltig wichtig zur klärung des unglücks. lol