Gewaltsamer Streit zwischen Australier und Thai

Foto: Siamchon News
Foto: Siamchon News

PATTAYA: Zwischen einem Australier und einem thailändischen Goldwarengeschäftsinhaber kam es in Südpattaya zu einer heftigen, gewaltsamen Auseinandersetzung.

Obwohl ein Video-Clip auf der Facebook-Seite der „Siamchon News“ den Ablauf zeigt, ist nicht wirklich zu erkennen, was sich ereignete. Der Thai soll den 72-jährigen australischen Autofahrer auf dem Weg zur Aksorn-Schule mit seinem Honda Brio geschnitten und behindert haben. In der Folge kam es zu einem bösen, handgreiflichen Streit, in dessen Verlauf der Ausländer zu seinem Nissan rannte und zu einem macheteähnlichen Gartengerät griff. Damit soll er den 28 Jahre alten Geschäftsinhaber bedroht haben.

Kurz darauf setzte sich der Australier in sein Fahrzeug und fuhr an, doch vor ihm auf der Straße stand der Thai. Ob dieser auf die Motorhaube sprang oder der Ausländer ihn überfahren wollte, ist nicht hinreichend geklärt. Der Thai wurde erfasst, auf die Motorhaube und anschließend auf die Fahrbahn geschleudert. Beim Nissan zersprang die Windschutzscheibe. Der Geschäftsmann verfolgte den Ausländer und schlug ihn vor den Augen von Schülern, Lehrern und eines Polizisten zu Boden.

Der Australier hatte seine acht Jahre alte Tochter von der Schule abholen wollen und beteuerte gegenüber „Thaivisa“: Er habe den Streit nicht begonnen, der Thai habe ihn bedroht. Die Polizei ermittelt und hat beide Kontrahenten vernommen.

Für den Videoclip von dem Vorfall klicken Sie hier!

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Wieland Wenz 18.10.17 07:03
Ring des Thais ist eine 'Waffe', 7:03
In D(ACH?) gilt ein solcher Ring als Waffe. Darueber hinaus faellt er unter 'getarnte Waffen' und sind somit VERBOTEN und duerfen nicht "gefuehrt" werden. Ein Verstoss/ Einsatz ist eine Straftat und schwere Koerperverletzung. Die meist immer noch geschnittenen Filme, ueber die Zeit VOR dem Hackeneinsatz, zeigen sehr deutlich, der Thai faehrt ruecksichtslos, wie eine wilde Sau und gefaehrdet andere und er hat auch das Auto des Auslaender touchiert (thai: 'chon rot'). In D haette man ihm sicher nach diesem Film die Fahrerlaubnis entzogen und ich kann mir nicht vorstellen, er wuerde den "Idiotentest" bestehen. Zu dem Arbeitsgeraete Verbot: Meine Kinder nehmen heute noch ihre Kinderschaufeln aus Metall und Holzstiel mit an den Strand. Mir ist grundsaetzlich das Verbot (Gesetz?!?) NICHT bekannt! Wahrscheinlich ist es wie so oft nur eine interne Verfuegung , ohne Aussenwirkung!? In der Ausfuehrung, wie wohl hier in diesem Fall, hat sie aber heftige(?willkuerliche) Folgen. Deswegen sollte es hierzu unbedingt eine REISEWARNUNG geben. Ansonsten halte ich es fuer tT (typisch Thai), man verbietet den URLAUBERN das "Fuehren" eines Arbeitsgeraetes und von KINDERPISTOLEN (Softball), aber viele Thais , die es sich leisten koennen, FUEHREN einen 'HuangChaangRing' (massivGoldring, mit ElfenbeinSpitze wie ein grosser HaiZahn) , was wohl auch ein Statussymbol ist.Ansonsten ist der angeblicheMordversuch, eine "Schwalbe" des Thais, der , bis er den Film gesehen hat, selbst NICHTS davon erwaehnt.
Wieland Wenz 15.10.17 07:24
Was der Farang gemacht hat, ...
... ist weiterhin unklar. Es muss aber noch Aufnahmen von der Frau mit dem Baby auf dem Arm geben (meiner Ansicht nach die Frau des Englaenders!), die Klarheit bringen koennten. ABER der Ring an der linken Hand des Schlaegers, ist kein normaler Ring!! DESWEGEN ist ja auch der Auslaender gefallen wie ein Baum. 7:24 Uhr
Khun Wilfried Stevens 14.10.17 16:16
Schließe mich ihrer...
@Jürgen Franke-meinung an, trotz verwirrtheit, sodbrennen und diabetis der anderen lustigen kommentatoren.. ;)
Stiege 14.10.17 14:16
ummögliches Verhalten des Australiers
Also wenn der Australier mit einer Machete im Straßenverkehr auf die Autoscheibe des Thais einschlägt, zumindest deute ich die schmale Beschädigung die im Video am Auto des Thais zu sehen ist so, ist er selber Schuld für den Faustschlag des Thais in sein Gesicht und sollte vor Gericht abgeurteilt werden. So benimmt man sich als Ausländer nicht im Straßenverkehr! (Das sich der Thai der Körperverletzung schuldig gemacht hat und auch vor den Kadi sollte ist die andere Seite aber leider landesüblich.)
michael meier 14.10.17 13:16
@ Mike Dong
Nicht nur Sodbrennen , bestimmt auch Diabetes :-))