Geschmuggeltes Elfenbein beschlagnahmt

Foto: epa/Rungroj Yongrit
Foto: epa/Rungroj Yongrit

BANGKOK (dpa) - Auf dem Flughafen Suvarnabhumi haben Zollbeamte 148 Kilogramm geschmuggeltes Elfenbein gefunden. Das Elfenbein im Wert von umgerechnet 390.000 Euro sei im Dezember mit einem Flug der äthiopischen Fluglinie Ethopian Air aus Nigeria gekommen, sagte der Chef der Zollbehörde, Kulit Sombatsiri, am Freitag.

Als die Sendung nicht abgeholt wurde, öffneten die Beamten die Pakete und entdeckten drei vollständige Stoßzähne und 31 Stücke. Aufgrund der Größe sei klar gewesen, dass diese nicht von asiatischen Elefanten stammen können, sagte Kulit. Mit einem DNA-Test soll nun die Herkunft genau festgestellt werden.

Vermutlich sollte das Elfenbein nach China geschickt werden. Die dortige Regierung hat den Handel mit Elfenbein seit Jahresbeginn verboten. Wie sich dies auf den Schmuggel auswirken wird, ist noch unklar. Das Washingtoner Artenschutzabkommen untersagt den internationalen kommerziellen Handel mit Elfenbein.

Thailand dient als Drehscheibe für den internationalen Handel mit geschützten Tieren oder Tierteilen sowie Pflanzen. Die thailändischen Zollbehörden haben nach eigenen Angaben seit Oktober 2016 geschmuggelte Tiere oder Tierteile im Wert von mehr als 800 Millionen Euro sichergestellt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
B.Michael Frigeri 13.01.18 19:03
Elfenbein aus Afrika..
Sowas von pervers ! Hab soeben eine Doku gesehen welches Ausmass diese Abschlachterei in Afrika angenommen hat ! In Thailand könnte man meinen dass es genug einheimische Elefanten gibt um den Bedarf auf diese Art zu decken ! Scheinbar ist die Gier so gross dass noch illegeles Elfenbein ins Land geschmuggelt werden muss ! Eine Schande im 21 Jahrhundert !!