Geschäftsideen

"Callolo, die Thais werden immer fetter. Wir sollten ein Institut zum Fettabsaugen eröffnen. Das bringt garantiert Kohle. Würdest du mir dafür das Anfangskapital zur Verfügung stellen?"

Ich fühle mich von diesem plötzlichen, unerwarteten Anschlag völlig überrollt.

"Was meinst du damit, liebe Nai?"

"Ich meine damit genau das, was ich gesagt habe. Du kennst doch den Schönheitssinn der Thais. Sie wollen alle schlank und jung und schön aussehen. Du wirst sehen, sie werden in Scharen kommen, und ich werde mir jeden Tropfen Fett, den wir den Dicken absaugen, grammweise bezahlen lassen."

"Aber dafür gibt es doch Fachkliniken, die.."

"Nicht in Pattaya", unterbricht sie mich.

"Und wer soll das machen? Du doch nicht?"

"Natürlich nicht, Callolo. Dafür brauchen wir Fachleute."

"Und wie willst du die finden?"

"Callolo, jetzt tu nicht so weltfremd. Ich brauche doch nur eine einzige Anzeige aufzugeben."

"Aber du brauchst auch Räume und Apparaturen. Die notwendigen Investitionen kosten doch ein Vermögen."

"Du denkst zu klein, Callolo. Man muss groß denken, wenn man groß werden will. Unser Gästehaus steht fast immer leer. Ich werde Interessenten finden, die dort in meine Idee investieren wollen. Mein Einsatz als Geschäftskapital ist unser Gästehaus."

Siegessicher strahlte sie mich an und machte sich an die Umsetzung ihres Planes. Sie schien mit ihrer Einschätzung nicht falsch zu liegen. Auf ihre Inserate meldeten sich vier sogenannte Fachärzte, die bereit waren, Geräte und Inventar zu investieren. Zwei Monate später öffnete Pattayas modernste Spezial-Klinik für Lifting und Fettreduzierung. PR-Berichte in den Zeitungen und Zeitschriften lockten Kunden in die Klinik. Das Geschäft lief gut, und meine Herzallerliebste frohlockte.

Jetzt, sechs Monate später, ist das Fest vorbei. Von 78 behandelten Patienten haben 22 massive Probleme bekommen und klagen nun gegen die Ärzte. Die Aufsichtsbehörden haben die Klinik geschlossen, und Nai hat, da die Ärzte bislang keine Miete bezahlt haben, einige der teuren Apparaturen pfänden lassen.

Sie denkt inzwischen über neue Geschäftsideen nach.

Ich bin sicher, ihr wird noch einiges einfallen.

Mit einem Online-Abonnement mehr erfahren!
Abonnieren Sie die FARANG-Onlineausgabe ein Jahr lang zu einem sehr günstigen Preis. Sie erhalten uneingeschränkten Zugriff auf alle Artikel. Zusätzlich können Sie die vollständige Druckausgabe als PDF-Ausgabe herunterladen.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.