Geht Rajevac nach China?

DerTrainer der Fußball-Nationalmannschaft, Milovan Rajevac. Foto: epa/Rungroj Yongrit
DerTrainer der Fußball-Nationalmannschaft, Milovan Rajevac. Foto: epa/Rungroj Yongrit

BANGKOK: Gerüchte haben sich verdichtet, dass dem Trainer der Fußball-Nationalmannschaft, Milovan Rajevac, das Angebot eines Vereins der chinesischen Super League vorliegt. Der thailändische Vertrag mit dem Serben endet im Mai kommenden Jahres.

Der Präsi­dent des Fußballverbandes (FAT), Somyot Poompunmuang, sagte den Medien, der Verband könne mit den von Chinesen gezahlten Gehältern nicht mithalten. Er würde es bedauern, wenn Milovan Rajevac nach China gehe. Der Coach hat dem Präsidenten seinen Plan für die künftige Arbeit mit dem Nationalteam vorgestellt. Es sind Spiele in Europa mit Nationalmannschaften im Gespräch, die bei der Weltmeisterschaft im kommenden Jahr in Russland gegen asiatische Teams antreten müssen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.