Gefälschte Konzertkarten - Haftstrafe

Foto: epa/Divyakant Solanki
Foto: epa/Divyakant Solanki

SINGAPUR (dpa) - Wegen des Handels mit gefälschten VIP-Eintrittskarten für ein Konzert von Ed Sheeran ist ein Australier in Singapur zu einem Monat Gefängnis verurteilt worden.

Der 56-Jährige wurde von einem Gericht des südostasiatischen Stadtstaats für schuldig befunden, mehreren Fans gegen teures Geld illegal Zugang zu den völlig ausverkauften Auftritten im November verschafft zu haben. Nach einem Bericht der Zeitung «Straits Times» (Donnerstag) kassierte er pro Karte 250 Singapur-Dollar (umgerechnet etwa 157 Euro) - mehr als die teuerste reguläre Karte.

Der britische Pop-Musiker (36) hatte im vergangenen Monat auf einer Asien-Tour auch Station in Singapur gemacht. Die Konzerte waren - wie anderswo - schnell ausverkauft. Die nachgemachten Karten fielen bei einer Kontrolle auf. Der Australier wurde dann einige Tage später festgenommen. Wegen des Handels mit gefälschten Karten waren in Singapur zuvor auch schon zwei Neuseeländer und ein Brite verurteilt worden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.