Fußball-Fans prügeln Mann zu Tode

Foto: Fotolia
Foto: Fotolia

JAKARTA (dpa) - Nach einem Spitzenspiel der indonesischen Fußball-Liga ist ein 22 Jahre alter Mann aus Versehen von anderen Anhängern des eigenen Vereins zu Tode geprügelt worden. Der Fan von Persib Bandung wurde nach Angaben der Polizei vom Donnerstag von mehreren Männern angegriffen, die ihn fälschlicherweise für einen Anhänger des Hauptstadt-Vereins Persija Jakarta hielten.

Nach dem 1:1-Unentschieden am Samstagabend in Bandung gingen sie auf den 22-Jährigen los und verletzten ihn schwer am Kopf und am Brustkorb. Er musste ins Krankenhaus gebracht werden, wo er am Donnerstag starb.

In der Vergangenheit hatte es schon mehrfach tödliche Auseinandersetzungen zwischen Anhängern der beiden Vereine gegeben. Die Drei-Millionen-Einwohner-Stadt Bandung liegt etwa 150 Kilometer von Jakarta entfernt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Jürgen Franke 28.07.17 14:25
Wie primitiv müssen Menschen sein,
die einen anderen Menschen, wegen des Ergebnisses eines Fußballspieles zu Tode prügeln.
mar rio 28.07.17 11:18
Das der Mann tot ist, ist tragisch.
Ein fremdverschuldeter Tod ist immer tragisch. Aber dass er aus Versehen getötet wurde stimmt nicht. Niemand greift jemanden aus Versehen an und verletzt ihn tödlich an Kopf und Brustkorb! Das war vermutlich Mord.