Frau fährt gegen loses Kabel und stirbt

Foto: The Nation
Foto: The Nation

KHON KAEN: Ein herunterhängendes Kabel hat eine 40 Jahre alte Motorradfahrerin offenbar erwürgt.

Laut dem diensthabenden Polizeiinspektor Singha Hong-on war es ein schmales, scharfes Glasfaserkabel, das mit schwarzem Plastik umwickelt war. Das Unglück ereignete sich am Mittwoch gegen 17 Uhr vor der Schule Khon Kaen Nakhon. Die Frau fuhr mit ihrem Motorrad gegen das Kabel, das sich um ihren Nacken wickelte. Sie stürzte mit ihrem Fahrzeug zu Boden. Für die Frau kam jede ärztliche Hilfe zu spät. Die Polizei will jetzt ermitteln, welches Unternehmen dieses Kabel gezogen hatte und warum es zu Boden fiel. Nach einem Bericht der „Nation“ will die älteste Tochter der verunglückten Frau so lange kämpfen, bis der Schuldige für den Tod ihrer Mutter gefunden ist.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Jürgen Franke 28.04.18 06:44
Wer die Kabel sieht, die in den Straßen
überall, teilweise in Reichweite herunterhängen, fragt sich sowieso, dass dadurch nicht mehr Unfälle passieren. Auch wenn die Tochter den Schuldigen findet, der dieses Kabel so leichtfertig hängen lies, ändert das nichts an dem Tod der Mutter.
Siegmund Scheller 27.04.18 18:23
Bin in Thailand
Also ich habe was gelernt in Thailand! Es gibt keinen Schuldigen, " Die Frau hatte an diesem Tag ein schlechtes Karma"