Fraport nach starkem Sommer auf Kurs

 Fraport-Chef Stefan Schulte. Foto: epa/Boris Roessler
Fraport-Chef Stefan Schulte. Foto: epa/Boris Roessler

FRANKFURT/MAIN (dpa) - Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport hat im Sommer von einer starken Nachfrage nach Flugtickets profitiert. Dank guter Geschäfte an Deutschlands größtem Airport und einer Erholung am Konzernflughafen im türkischen Antalya stieg der Umsatz im dritten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 19 Prozent auf 873 Millionen Euro, wie Fraport am Donnerstag mitteilte.

Der Gewinn im laufenden Geschäft legte sogar um 30 Prozent auf rund 388 Millionen Euro zu. Auf die Fraport-Aktionäre entfiel ein Überschuss von 181 Millionen Euro, ein Plus von 45 Prozent. Damit schnitt das Unternehmen besser ab als von Analysten erwartet.

Für das laufende Jahr sieht Fraport-Chef Stefan Schulte den im MDax notierten Konzern auf Kurs, den Betriebsgewinn wie geplant auf 0,98 Millionen bis 1,02 Milliarden Euro zu steigern. Am Frankfurter Flughafen soll die Zahl der Passagiere um etwa fünf Prozent steigen. Nach einem Plus von 6,3 Prozent im Oktober steht nach vorläufigen Zahlen für die ersten zehn Monate ein Zuwachs von 4,8 Prozent zu Buche.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.