Franzose in seinem Haus tot aufgefunden

Symbolbild: Fotolia.com
Symbolbild: Fotolia.com

PHUKET: Nach dem Tod eines 72-jährigen Franzosen ermittelt die Polizei in alle Richtungen.

Der Ausländer war in seinem zweistöckigen Haus im Bezirk Rawai tot aufgefunden worden. Er lag mit dem Gesicht nach unten auf dem Bett. An seinem linken Handgelenk war ein tiefer Schnitt, der Flur war voller Blut. Neben der Leiche lag ein Messer. Sie wurde in das Hospital Vachira Phuket zur Obduktion gebracht. Obwohl alle Spuren auf einen Suizid hinweisen, hat die Polizei nach Angaben von Leutnant Chanat Hongsitthichaikul von der Polizei Chalong weiterreichende Ermittlungen aufgenommen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Ingo Kerp 15.08.17 13:13
Selbstmord und trotzdem nimmt die Polizei Ermittlungen auf. Gibt es jetzt neue polizeiliche Regeln, die es einzuhalten gilt von den Herren des Gesetztes?
TheO Swisshai 14.08.17 22:28
Weiterreichende Ermittlungen
Da staunt der Laie nur noch. Es sieht fast so aus, als würde tatsächlich ein Wandel stattfinden. Sogar die Ordnungshüter beginnen ihre Arbeit ernsthaft zu machen und nehmen jetzt sogar Ermittlungen auf, obschon alle Spuren auf Suizid hindeuten. Bis vor kurzem war es noch so, dass man wenn immer möglich von Suizid ausgegangen war, auch wenn alle Spuren auf eine andere Todesursache hingedeutet hatten. Das war weniger arbeitsaufwendig und wohl z.T. auch lukrativer.