Fliegender Tierschutz bei Singapur Airlines

Foto: epa/Wallace Woon
Foto: epa/Wallace Woon

SINGAPUR: Singapur Airlines (SIA) ist der jüngste Zugang der Gruppe der jetzt 38 Fluggesellschaften, die den Transport von Produkten von Wildtieren boykottieren.

SIA unterzeichnete Anfang Juni in Cancun, Mexiko, auf der Konferenz  der „International Air Transport Association's“ die „United for Wildlife Transport Taskforce Buckingham Palace Declaration“. Damit unterstützen die Airlines den Kampf gegen Handel mit Produkten gewilderter Tiere.

Die Deklaration war 2016 im Buckingham Palast in London verkündet worden. Das Transportverbot von illegalen Wildtierprodukten gilt sowohl für deren Versand als Frachtgut als auch für solche, die sich im Besitz von Passagieren befinden. SIA hatte bereits 2014 den Transport von Haifischflossen eingestellt.

Mit einem Online-Abonnement mehr erfahren!
Abonnieren Sie die FARANG-Onlineausgabe ein Jahr lang zu einem sehr günstigen Preis. Sie erhalten uneingeschränkten Zugriff auf alle Artikel. Zusätzlich können Sie die vollständige Druckausgabe als PDF-Ausgabe herunterladen.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.