Elfenbein und Schuppen beschlagnahmt

Foto: epa/Narong Sangnak
Foto: epa/Narong Sangnak

BANGKOK (dpa) - Der thailändische Zoll hat Elfenbein und Schuppen der auf dem Schwarzmarkt sehr beliebten Schuppentiere im Wert von insgesamt 11,75 Millionen Bath (rund 305 000 Euro) beschlagnahmt.

Die Schuppen mit einem Gewicht von 15 Kilogramm sowie vier Elefanten-Stoßzähne und 39 Stück Elfenbein mit einem Gewicht von zusammen 116 Kilogramm seien bereits Ende Oktober auf dem Flughafen Bangkok entdeckt worden, teilte der Zoll am Donnerstag mit.

Das Paket sei auf einem Turkish-Airlines-Flug aus Kinshasa im Kongo nach Thailand transportiert und an eine erfundene Adresse gerichtet worden. Der Zoll geht davon aus, dass es von Schmugglern am Flughafen abgeholt werden sollte. Die Ware wurde als getrockneter Fisch ausgegeben.

Thailands Zoll hat nach eigenen Angaben seit Oktober 2016 Produkte von vom Aussterben bedrohten Arten im Wert von rund einer Millarde Euro sichergestellt.

Schuppentiere gelten in Asien als Delikatesse. Ein Kilogramm Fleisch kostet rund 300 Dollar. Die Schuppen werden für 1.000 bis 3.000 Dollar pro Kilogramm gehandelt. Sie werden in der Traditionellen Chinesischen Medizin verwendet.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.