Elektro-Taxis kommen aus China

BANGKOK: Die Bangkoker Sharich Holding will über Rizen Energy bis Ende kommenden Jahres 1.000 Elektroautos aus China importieren. Als erster Schritt sollen 100 BYD e6-Fahrzeuge in Bangkok als VIP-Taxis eingesetzt werden.

Mit den e6 will die Sharich Holding über das neue Unternehmen EV Society in der Hauptstadt einen Taxidienst aufbauen. Für ein VIP-Taxi können 150 Baht für die ersten beiden Kilometer und 15 Baht für jeden weiteren Kilometer berechnet werden. BYD e6-ist ein fünfsitziger Elektrowagen mit einer Reichweite von 350 Kilometern. An einer 40-Kilowatt-Station kann die Batterie in 90 Minuten aufgeladen werden. Sharich Holding und Rizen Energy wollen von BYD langfristig weitere E-Fahrzeuge importieren, so 24-sitzige Minibusse. Die BYD Auto Company mit Sitz in Shenzen in der Provinz Guangdong ist einer der größten Autoproduzenten Chinas.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.