Duterte will Arbeiter aus Kuwait zurückholen

Foto: epa/Rolex Dela Pena
Foto: epa/Rolex Dela Pena

MANILA (dpa) - Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte will binnen 72 Stunden Arbeiter des südostasiatischen Landes aus Kuwait zurückholen, nachdem eine philippinische Haushaltshilfe tot in einem Gefrierschrank in dem Golfstaat aufgefunden worden war. Er habe das Arbeitsministerium angewiesen, in Abstimmung mit philippinischen Fluggesellschaften kostenlose Flüge für Rückkehrwillige anzubieten, sagte der 72-Jährige am Freitag vor Journalisten.

Im Januar hatten die Philippinen die Entsendung von Arbeitskräften nach Kuwait ausgesetzt. Als Grund führte die Regierung eine Reihe zwielichtiger Todesfälle von Philippinern in den vergangenen Monaten an. Das Verbot werde so lange bestehen bleiben, bis die Regierung sicher sei, dass ausländische Arbeiter in Kuwait sicher seien, sagte Duterte weiter.

Am Dienstag wurde der leblose Körper einer 29-jährigen Haushaltshilfe in einem Gefrierschrank in einer verlassenen kuwaitischen Wohnung gefunden. Ihre Leiche habe Folterspuren aufgewiesen und es gebe Anzeichen, dass sie erwürgt worden sei, sagte Duterte.

Nach Angaben der philippinischen Statistikbehörde lebten 2016 rund 6,4 Prozent der 2,2 Millionen im Ausland gemeldeten Arbeitskräfte in Kuwait, was etwa 140.000 Menschen entspräche.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Zil Zelini 13.02.18 09:02
Längst überfällig!