Costa Victoria startet ab Laem Chabang

Plaque & Key-Zeremonie nach Erstanlauf am Dienstag

Foto: Facebook / Costa Cruise Thailand
Foto: Facebook / Costa Cruise Thailand

LAEM CHABANG: Die unter italienischer Flagge laufende Costa Victoria der Reederei Costa Crociere steuert am Dienstag zum ersten Mal den Tiefseehafen Laem Chabang nahe Pattaya in der Provinz Chonburi an.

Von dort aus wird das Kreuzfahrtschiff verschiedene Routen durch Südostasien anbieten. Unter anderem können ab Laem Chabang Singapur und Koh Samui auf dem Seeweg bereist werden.

Der Erstanlauf der Costa Victoria im Hafen Laem Chabang wird am Dienstag mit einer traditionellen Plaque & Key-Zeremonie an Bord des Schiffes gefeiert, bei der Kapitän und die Hafenbehörde ihre Plaketten austauschen. 

Die Costa Victoria bietet Platz für bis zu 2.394 Passagiere in 964 Kabinen und 20 Suiten, verteilt auf 12 Passagierdecks. Davon verfügen 242 Kabinen und 4 Suiten über einen eigenen Balkon. Sie hat eine Schiffsbesatzung von 790 Mitarbeitern. Mit einer Länge von 252 Metern, einer Breite von 32 Metern, einem Tiefgang von 8 Metern und einer Tonnage von 75.166 war die Costa Victoria zum Zeitpunkt der Ablieferung das größte in Deutschland gebaute Passagierschiff. Ihre Geschwindigkeit beträgt 24 Knoten (Einheit).

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Ingo Kerp 10.01.17 16:13
Costa Victoria
Super!! Bisher hatte ich nur die Gelegenheit mit einem AIDA Schiff ab Laem Chabang eine Kreuzfahrt zu starten. Jetzt kommt noch ein Schiff von COSTA hinzu. Werde sicherlich auch darauf buchen und freue mich dann auf eine weitere Kreuzfahrt.