China und Asean einigen sich auf Verhaltenskodex

Foto: epa/Ahmad Yusni
Foto: epa/Ahmad Yusni

MANILA (dpa) - Die Gemeinschaft Südostasiatischer Staaten (Asean) und China haben sich im Grundsatz auf einen Verhaltenskodex geeinigt, der bewaffnete Auseinanderstzungen im Südchinesischen Meer verhindern soll. Dies teilte die Regierung der Philippinen, die derzeit den Asean-Vorsitz führt, am Freitag in Manila mit.

Der Entwurf wurde demnach bei einem Treffen auf hoher Beamtenebene fertiggestellt. Im August sollen die Außenminister der beteiligten Länder in Manila darüber entscheiden.

Der Konflikt im Südchinesischen Meer belastet die Beziehungen zwischen mehreren Ländern in der Region seit längerer Zeit. China beansprucht das Meeresgebiet - eine wichtige Schifffahrtstraße und reich an Rohstoffen - weitgehend für sich. Demgegenüber machen auch die Asean-Mitglieder Philippinen, Malaysia, Indonesien und Vietnam Ansprüche geltend. Der Entwurf wurde zunächst nicht öffentlich gemacht. Asean hat insgesamt zehn Mitglieder.

Mit einem Online-Abonnement mehr erfahren!
Abonnieren Sie die FARANG-Onlineausgabe ein Jahr lang zu einem sehr günstigen Preis. Sie erhalten uneingeschränkten Zugriff auf alle Artikel. Zusätzlich können Sie die vollständige Druckausgabe als PDF-Ausgabe herunterladen.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.