Busunfälle: Straßenverkehrsamt lässt Bremsen überprüfen

Archivbild: Phuket Gazette
Archivbild: Phuket Gazette

PHUKET: Das Straßenverkehrsamt hat Besitzer bzw. Fahrer von außerhalb Phukets registrierten Bussen angewiesen, die Bremsen ihrer Fahrzeuge untersuchen zu lassen.

In letzter Zeit hat es auf der abschüssigen Straße am Patong Hill mehrere Busunglücke mit mehreren Toten und vielen Verletzten gegeben. Immer wieder benannten die Busfahrer das Versagen der Bremsen als Unfallursache. Deshalb will das Straßenverkehrsamt als Beitrag zur Sicherheit von Bussen und Fahrgästen die Bremsen untersuchen.

Phukets Gouverneur Norraphat Plodthong hatte vor Tagen mit dem Leiter der Straßenverkehrsbehörde Banyat Kantha die Straße am Patong Hill besichtigt und Sicherheitsmaßnahmen eingefordert. Und laut Banyat waren an der Unfallserie wegen Versagens der Bremsen größtenteils in anderen Provinzen registrierte Fahrzeuge beteiligt. Überprüft werden die Bremsen an Bussen am Samstag, 19. August, von 8.30 bis 16.30 Uhr auf dem Gelände des Straßenverkehrsamts nahe Saphan Hin.

Der letzte schwere Unfall ereignete sich Sonntagnacht, als bei einem Bus die Bremsen versagten. Er prallte gegen ein Tuk-Tuk und mehrere Fahrzeuge und kippte um. Dutzende Menschen erlitten Verletzungen, der 65-jährige Fahrer und ein 31 Jahre alter Motorradfahrer liegen schwer verletzt im Krankenhaus.

Mit einem Online-Abonnement mehr erfahren!
Abonnieren Sie die FARANG-Onlineausgabe ein Jahr lang zu einem sehr günstigen Preis. Sie erhalten uneingeschränkten Zugriff auf alle Artikel. Zusätzlich können Sie die vollständige Druckausgabe als PDF-Ausgabe herunterladen.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Mike Dong 12.08.17 16:07
Es wäre interessant zu wissen, ob die Unfälle hauptsächlich von "auswärtigen" Fahrern verursacht werden. Ich nehme an, daß dies so ist. Dann wäre eine ausreichende Beschilderung definitiv SEHR sinnvoll. Am höchsten Punkt etwas mit "Blinklicht" was nicht übersehen werden kann. Das Argument "besser keine Schilder, damit Fahrer auf Strasse achtet" ist natürlich Unsinn.
Jürgen Franke 12.08.17 11:16
Herr Wenz, ich habe erneut Ihren,
wieder sehr langen Kommentar über den Verkehr Thailands gelesen. Zum Thema Patong Hill haben Sie, als Schilderfetischist lediglich nur den Hinweis: "bessere Ausschilderung". Meiner Meinung nach sollten die Fahrer nicht auf Schilder, sondern auf die Straße achten und entsprechend reagieren. Eine Sperrung für den Schwerlastverkehr wäre sicherlich wünschenswert.
Wieland Wenz 12.08.17 08:51
Tunnelprojekt fuer 10-20mrdTB
Und wenn es fertig ist, sind es wahrscheinlich 40mrd!? Und wenn er vierspurig wird, nochmal mehr. JETZT wird mir die "ARGUMENTATION" einiger klar!! Ich bin jetzt >1.500.000km weltweit, mit Moped, Motorrad, Pkw, Pickup, Minibus, Bus und LKW, und davon >150.000km in TH SELBST gefahren. Dazu kommen in TH weitere unzaehlige Fahrten mit oeffentlichen Verkehrsmitteln. In all der Zeit habe ich viel ueber TH gelernt. Waere TH besser ausgeschildert, haette es 30% weniger Unfaelle, wuerde der Schwerlastverkehr mehr auf Schiene und Schiff verlagert, waeren es nochmal 30% weniger. Der Rest waere durch weitere, unzaehlige, kleine und grosse Massnahmen zu reduzieren. Null-Unfall wird es nie geben. Aber die schweren Unfaelle am Patong Hill koennten schon laengst, nur durch bessere Ausschilderung stark reduziert sein. Null Unfall wird es auch nie beim Tunnel geben und wenn der nur einspurig in jeder Richtung ist, koennte es sogar eine Zunahme geben!Patong ist vom Flughafen und von der Stadt alternativ sehr gut ueber die '4233' zu erreichen, schoene Fernblicke, super Ausschilderung und ausreichend Leitblanken und nur leichte Gefaellstrecken! Patong Hill muss SOFORT fuer den Schwerlastverkehr gesperrt werden!! Tunnel ist wirklich nicht erforderlich, die Kuppenabsenkung (Tagebau) wuerde kostenguenstig alles entschaerfen (siehe meine Kommentare weiter unten). Eine Freigabe fuer den Schwerlastverkehr halte ich danach auch nicht fuer sinnvoll! 12.08.17, 8:51Uhr
Jürgen Franke 11.08.17 21:49
Lieber Michael, leider liegt es doch an den
"Fahrkünsten" der Thais. Den Patong Hill könnte man problemlos, ohne überhaupt eine Bremse zu betätigen, im entsprechend niedrigen.Gang heruntertuckern können. Aber wer macht das schon.
Norbert Kurt Leupi 11.08.17 19:38
Technisches Versagen /Herr M.Meier
Geehrter Michael ! Ich empfehle Dir auch die Bundesstrasse 304 ,Khorat Richtung Kabinburi ! Die berühmt-berüchtigte Bergstrecke ,da kannst Du manchmal einen LKW-Friedhof besichtigen , meistens wegen Bremsversagen im starken Gefälle landen sie in den " Büschen "!