Brite fällt vom 18. Geschoss in den Tod

Foto: The Nation
Foto: The Nation

PATTAYA: Ein 68 Jahre alter Brite hat offensichtlich Suizid begangen und sich vom 18.

Geschoss eines Condominiums in die Tiefe gestürzt. Die Polizei fand die Leiche am frühen Mittwochmorgen in Naklua auf der Dachterrasse des fünften Stockwerkes, neben dem Swimmingpool. Seine 49-jährige thailändische Freundin sagte aus, der Brite sei seit Tagen wegen eines Scheidungstermins vor einem Gericht in Bangkok gegen seine Ex-Frau nervös und zerstreut gewesen. Sie sei zum leeren Apartment zurückgekehrt, habe über die Balkonbrüstung geschaut und den Ausländer neben dem Swimmingpool liegen gesehen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Rudolf Lippert 12.05.18 11:26
Traurig
wenn ein Mensch an dem Punkt in seinem Leben angelangt ist an dem er keinen anderen Ausweg mehr sieht. Aber seien wir mal ehrlich: wer mag jemanden um sich herum der laufend Probleme hat oder davon erzählt? Man hört weg. Insbesondere in Thailand oder ganz speziell in Pattaya mit der 100% Spass- und Urlaubskultur um einen herum. Das muss grauenhaft sein wenn man "Probleme" hat oder sich in einer echten Lebenskrise befindet. Hat man nur "Plastikfreunde", verliert man ganz schnell den Halt. @Ingo Kerp: inhaltlich bin ich bei Ihnen. Jedoch sagt sich das immer so leicht. Es gibt eben manchmal k e i n e Lösung - und auch da muss man hindurch.
Sepp CH Huwiler 03.05.18 22:26
Flug vom Balkon
Irgendwas kann da nicht mehr stimmen. in letzter Zeit, fast jeden Tag, fliegt ein Ausländer vom Balkon in Thailand und jeder sogenannter Selbstmörder war zuvor mit einer Thaiperson liiert. Offenbar werden keine seriösen Abklärungen durch die Polizei in die Wege geleitet. Hauptsache es handelt sich nicht um eine Thailändische Person. Das gibt mir sehr zu denken!
Prof. Dr. Dr. Ulm 03.05.18 17:39
Stelle mir oft die Frage ob das alles auch so war, wie von den Hinterbliebenen dargestellt wird, wie das mit dem ladyboy der von der Toilette kam und der 21 Jahre alte Ausländer Tod war. Alles immer so klar, einfach, und doch nicht nachvollziehbar !!! Aufpassen, aufpassen, aufpassen!!!
Ingo Kerp 03.05.18 17:38
Woran liegt es nur, das sich soviel Menschen vom Balkon stürzen? Egal, ob wegen eines selbst oder nicht selbstverschuldeten Unfalls oder aus Suizidgründen. Es gibt doch für alles eine Loesung und ein Leben nach dem Suizidgrund, egal wie schwierig es danach geht. Lediglich, wenn man mit Sicherheit weiß, das man an der unheilbaren Krankheit sterben wird, sollte jedem Menschen frei stehen, wie er sein Leben beendet. Es ist sein Leben und kein anderer hat darüber zu bestimmen.