Brasilianer hatte 1,3 Kilogramm Kokain geschluckt

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: Auf dem Flughafen Suvarnabhumi und in einem Bangkoker Hotel hat die Polizei zwei Brasilianer im Besitz von 1,3 Kilogramm Kokain im Straßenverkaufswert von 6,5 Millionen Baht festgenommen.

Die Polizei hatte einen Hinweis bekommen, dass ein Brasilianer Rauschgift nach Thailand schmuggeln wollte. Als er mit dem Flug ET 617 aus Äthiopien auf Suvarnabhumi gelandet war, wurde der 27-Jährige am Gepäckband festgenommen. Ein Scan seines Magens ergab, dass er die 1,3 Kilogramm Kokain vor dem Abflug in kleinen Kapseln geschluckt hatte. Er sollte die Drogen in einem Bangkoker Hotel abliefern. Über eine verdeckte Operation wurde der festgenommene Brasilianer zum Hotel gebracht. Er buchte ein Zimmer und wartete auf den Abnehmer. Später verfolgten Beamte den Komplizen, einen 35 Jahre alten Brasilianer, wie er das Rauschgift in Empfang nahm.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.