Bier soweit das Auge reicht

Eine Leserzuschrift zum Alkoholverbot am Strand und die Preisgestaltung für eine Strandliege mit Sonnenschirm:

Das ist ja lachhaft, von wegen kein Bierausschank. Fast alle Liegestuhlvermieter bieten Bier an und es wird – nicht in Kaffeetassen – sondern öffentlich getrunken. Meine Frage: was soll das mit Chang-Logo und so? Denn bei fast allen Liegestuhlvermietern gibt es nicht nur Wasser (allerdings selten Chang!) sondern Bier, Bier, Bier! Und noch was: Um die Gäste wegen der unterschiedlichen Preise für die Strandliegen nicht zu verunsichern, wäre es vonnöten, wenn die Preise jedes einzelnen Vermieters gut sichtbar angebracht werden. In Deutschland ist solches selbstverständlich und der Kunde kann selbst entscheiden, was er macht. Hier aber kommt die Rechnung hinterher – oft zum Erstaunen der Gäste.

Rolf Rinklin

Die im Magazin veröffentlichten Leserbriefe geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. DER FARANG behält sich darüber hinaus Sinn wahrende Kürzungen vor. Es werden nur Leserbriefe mit Namensnennung veröffentlicht!

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Joerg Obermeier 18.12.17 15:05
ThaiLogik
Was in dem Leserbrief beschrieben wird, passt richtig gut zusammen mit der Artikel "Touristenmetropole mit Lottercharme" von Björn Jahner. Nicht nur ich bezeichne sowas gerne als "Thai-Logik". Widersprüche, die aber scheinbar nur den Farangs auffallen.
Walter Pfau 17.12.17 16:55
Und nichts ist so beständig...
...wie der Wandel: Beschlossen heisst noch lange nicht umgesetzt, umgesetzt heisst noch lange nicht gelesen, gelesen heisst noch lange nicht verstanden, verstanden heisst noch lange nicht angewendet und angewendet heisst noch lange nicht beibehalten. So ist das Leben, eben (auch in Thailand)
Prinz 17.12.17 13:01
555 Wasser und Bier
Sei froh das Du nicht nur Wasser Dringen Darfst...
on-anong ruedet 17.12.17 12:56
Strandliegen
andere Länder andere Sitten, wenn man da nicht lernfähig ist und sich anpassen kann, z.Bsp.: fragen , sollte man doch da bleiben wo alles schön geordnet ist. Ich persönlich möchte ja in Thailand keine deutschen Sitten und Regeln einführen. Mir gefällt es hier ( einigermaßen ) wie es ist.
Rupert Mohr 17.12.17 09:10
Preise für die Strandliegen
Man kann natürlich auch VORHER Fragen. Allerdings kassieren die Vermieter hier sowieso vorher. Also drohen keine Überraschungen.