Bewaffneter 17-Jähriger beraubt Thais und ausländische Touristen

Foto: Phuket Gazette
Foto: Phuket Gazette

PHUKET: Die Polizei nahm einen 17-Jährigen fest, der unter Drogeneinfluss vier- bis fünfmal Thais und Ausländer beraubt hatte.

Der Jugendliche aus Hat Yai hatte vor seiner Verhaftung eine 19 Jahre alte Motorradfahrerin in der Nähe der Bezirksverwaltung überfallen. Er näherte sich der Frau auf einem Motorrad, bedrohte sie mit einer Waffe, nahm ihr Handy an sich und zwang sie, aus einem ATM 500 Baht abzuheben. Dann flüchtete der Räuber.

Bei Auswertung mehrerer Überwachungskameras kam die Polizei dem Täter auf die Spur. In seinem Apartment fanden die Ermittler eine BB-Schusswaffe, ein rotes Kfz-Kennzeichen, ein Motorrad, zwei Handys, eine Schultertragetasche, die geraubten 500 Baht, Marihuana, 110 Pillen Xanax (zur Behandlung von Angst- und Panikstörungen) und eine Flasche mit der aufgekochten Droge Kratom sowie eine Bambus-Wasserpfeife. Der 17-Jährige gestand die Raubüberfälle in Phuket-Stadt und Kathu. Jedesmal hatte er zuvor Alprazolam-Pillen geschluckt. In seinem Apartment traf die Polizei einen 20 Jahre alten Freund an. Weil er Drogen besaß, wurde auch er verhaftet.

Mit einem Online-Abonnement mehr erfahren!
Abonnieren Sie die FARANG-Onlineausgabe ein Jahr lang zu einem sehr günstigen Preis. Sie erhalten uneingeschränkten Zugriff auf alle Artikel. Zusätzlich können Sie die vollständige Druckausgabe als PDF-Ausgabe herunterladen.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.