Bei Einfuhr von Luxusfahrzeugen wird betrogen

Foto: epa/Narong Sangnak
Foto: epa/Narong Sangnak

BANGKOK: Die Polizeieinheit Department of Special Investigation (DSI) kommt bei ihren Ermittlungen wegen Steuerbetrugs gegen Importeure und Besitzer von Luxuswagen kaum voran.

Einflussreiche Personen halten die Hand schützend über die Steuersünder, berichtet der stellvertretende DSI-Chef Suriya Singhakamol. Autobesitzer, darunter zahlreiche Promis, würden sich trotz Aufforderung nicht bei der Polizeieinheit melden.

Superfahrzeuge wie Porsche, Ferrari oder Bentley werden importiert, nach der Zollerklärung aber in Einzelteilen eingeführt und in Thailand endmontiert. Kfz-Teile werden erheblich günstiger besteuert als komplett montierte Luxusfahrzeuge. Das macht sich ernorm beim Preis bemerkbar. Also werden Superfahrzeuge falsch deklariert.

Das DSI ermittelt gegen Importeure bzw. Eigentümer von 7.123 Autos. Sie sollen gefälschte Dokumente vorgelegt haben.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Comments

For independent topics please send a readers letter to us. General Comment Discussion

* required fields
michael meier 20/05/2017 14:04
Luxus Steuern
Hoi Jürgen und Hansruedi . Ich wollte nur zum Ausdruck bringen dass durch die überhöhten Steuern auf europäischen Produkten Wettbewerbvorteile für asiatische Produkte entstehen . Thais die Kohle haben kaufen eh deutsche Autos . Qualität und Sicherheit setzen sich durch !
Hansruedi Bütler 20/05/2017 07:27
"in Ersatzteile zu zerlegen"
Geschätzter Uwe, in der Vergangenheit wurde dies alles schon gemacht. Ganze Wagenladungen von Fahrzeuge wurden beschlagnahmt, da sich die rechtsmäßigen Besitzer nicht meldeten und dies schon vor Jahren! Begreife bitte: Dem Umstand der Steuerhinterziehung für privilegierte ist nicht beizukommen. Viel zu groß ist in all den Jahrzehnten das Tohuwabohu gewachsen und lässt sich mit den vorhandenen Mitteln nicht mehr beseitigen.
Jürgen Franke 19/05/2017 22:04
Lieber Michael, dieses Thema hatten wir zwar
schon mal im Forum, aber ich kann gerne erneut darauf hinweisen, dass die Preise der Fahrzeuge hier in Thailand wegen der unterschiedlichen Steuergesetzgebung nicht mit den Preisen in Deutschland vergleichbar sein können. Abgesehen von unterschiedlichen Ausstattungsmerkmalen der Fahrzeuge. Auch eine Marktanalyse bestimmt den Marktpreis. Die Fahrzeughersteller, die in Thailand auch produzieren haben jedoch einen gewissen Vorteil in ihrer Preisgestaltung. BMWs können hier günstiger verkauft werden, da das Importieren von Einzelteilen, die hier lediglich zusammengebaut werden, günstiger ist, als der Import kompletter Fahrzeuge.
Hansruedi Bütler 19/05/2017 19:26
Verstehe wer will, ich nicht!
Hoi Michael. Importierte Weine aus der EU oder andere Destinationen werden auch mit mindestens 400% Steuern belegt. Damit finanziert der marode Staat seine Querfinanzierungen für Wohlhabende. Für die Bildung bleibt leider nichts übrig. MfG Hansruedi
Hansruedi Bütler 19/05/2017 19:19
Jetzt muss ich wohl den Import vom bestellten
Bentley noch mal überdenken. Gute Idee Ingo.