Auf den Seychellen gefundene Trümmer nicht von MH370

Foto: epa/Fazry Ismail
Foto: epa/Fazry Ismail

KUALA LUMPUR/VICTORIA (dpa) - Die auf den Seychellen gefundenen Flugzeugteile stammen laut malaysischen Behörden nicht von dem vor drei Jahren verschollenen Malaysia-Airlines-Flug MH370. Das Untersuchungsteam habe Fotos der Trümmer analysiert und sei zu dem Schluss gekommen, dass sie nicht von einer Boeing 777 oder einem Rolls-Royce-Motor stammten, teilte die Luftfahrtbehörde in Malaysia am Freitag mit. Am Montag waren mutmaßliche Flugzeugteile am Strand der Insel Farquhar auf den Seychellen gefunden worden. Die Luftfahrtbehörde des Landes kontaktierte daraufhin nach eigenen Angaben Malaysia.

Vor drei Jahren war die Boeing 777 mit 239 Menschen an Bord auf dem Weg von Malaysias Hauptstadt Kuala Lumpur nach Peking verschwunden. Australien, China und Malaysia suchten ein riesiges Gebiet im Indischen Ozean ab, aber ohne Erfolg. Immer wieder wurden Trümmerteile der Maschine weit entfernt an der Küste Afrikas angeschwemmt, etwa ein Steuerruder, das 2015 auf La Réunion vor der Küste Mosambiks gefunden wurde. Der Inselstaat Seychellen liegt nördlich von La Réunion etwa 1.800 Kilometer vor der Küste Kenias.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.