Asia Beach von Händlern befreit

PATTAYA: Der Kampf des Nationalen Rates für Frieden und Ordnung (NCPO) gegen illegale Landinbesitznahme hat den Asia Beach am Pratumnak-Hügel erreicht.

Eine Überprüfung der Betreiber von fünf Strandbuden ergab, dass keiner von ihnen eine Landbesitzurkunde oder Baugenehmigungen vorweisen konnte. Ihnen wurde eine Frist von 30 Tagen gesetzt, ihre illegal errichteten Bauten abzureißen. Badegäste hingegen regieren enttäuscht, stellten die Buden für sie doch über 20 Jahre lang beliebte Treffpunkte dar, wo sie sich am Strand bequem mit Erfrischungsgetränken und kleinen Snacks eindecken konnten. 

Mit einem Online-Abonnement mehr erfahren!
Abonnieren Sie die FARANG-Onlineausgabe ein Jahr lang zu einem sehr günstigen Preis. Sie erhalten uneingeschränkten Zugriff auf alle Artikel. Zusätzlich können Sie die vollständige Druckausgabe als PDF-Ausgabe herunterladen.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Norbert Kurt Leupi 04.09.17 19:48
Asia Beach von Händlern befreit
Text : * Badegäste " regieren " enttäuscht *! Den Badegästen wurde die Regierungsgewalt entzogen ! Ich vermute , dass auch über den Strand die NCPO regiert !
Martin Berger 04.09.17 13:53
Asia Beach
Ja, illegale Landbesitznahme ist doch überall zu finden. Aber irgendjemand muss da doch jahrzentelang weggeguckt haben....umsonst???? Wohl kaum. Ist ja o.k., wenn jetzt dagegen vorgegangen wird, aber es reicht eben nicht, abzureissen und was dann??? Der Tourist ist nicht in die Pflicht zu nehmen, sich darum Gedanken zu machen, er freut sich, wenn er versorgt wird. Also bitte nicht nur plattmachen, sondern Alternativen schaffen. Wenn alles Illegale auf einen Schlag zugemacht würde in Thailand, würde nichts mehr funktionieren. Gebt den Thais Möglichkeiten legal gutes Geld zu verdienen und den Touristen ihre gewohnten Annehmlichkeiten, sonst.....es gibt noch andere " schöne Töchter" in Asien!!!!!!