Amerikaner schlitzt sich die Kehle auf

Depressionen sollen einen Amerikaner in Sattahip in den Suizid getrieben haben. Symbolbild: Fotolia.com
Depressionen sollen einen Amerikaner in Sattahip in den Suizid getrieben haben. Symbolbild: Fotolia.com

SATTAHIP: In einem Haus in der Siedlung Nawee House wurde ein Amerikaner mit durchschnittener Kehle gefunden.

Ein 21 Jahre alter Thai hatte nach dem Mieter sehen wollen, weil dieser sich nicht am Telefon gemeldet hatte. Der 64-jährige Mann lag im Badezimmer in einer Blutlache. Neben der Leiche fand die Polizei einen Kartonschneider, im Waschbecken einen gebrochenen Rasierer. Der Amerikaner hatte sich mit dem Messer beide Seiten des Halses aufgeschlitzt. Der Amerikaner war ein pensionierter Marineoffizier, lebte allein im Haus und soll unter Depression gelitten haben. Die Polizei sandte die Leiche zur Obduktion in das Police Hospital in Bangkok..

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.