Altstadt als Weltkulturerbe

Foto: Jahner
Foto: Jahner

CHIANG MAI: Die Behörden überprüfen die Möglichkeit, im kommenden Jahr die Altstadt Chiang Mais in die Bewerberliste für den Titel Weltkulturerbe der UNESCO aufnehmen zu lassen.

Gemäß Kulturminister Vira Rojpojchanarat, sei das UNESCO-Komitee über den Vorschlag zur Nominierung bereits in Kenntnis gesetzt worden, nachdem alle nötigen Unterlagen beim Fine Arts Department eingereicht wurden. Der Unterausschuss hat Experten für Archäologie und die Museumsbehörden beauftragt, die Dokumente zu überprüfen sowie Vorschläge für weitere Änderungen auszuarbeiten. Wenn der Vorschlag bis 2018 abgeschlossen ist, soll er dem Welterbe-Komitee vorgelegt werden.

Seit 41 Jahren prüft eine Jury jährlich, welche Stätten neu in die Welterbe-Liste aufgenommen werden. In Frage kommen ausschließlich Bewerber, die einen „außergewöhnlichen universellen Wert“ aufweisen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.