Interimsführung bei Air France-KLM

 Das Logo von Air France-KLM wird anlässlich der Generalversammlung der Gesellschaft in Paris, Frankreich, ausgestellt. Foto: epa/Etienne Laurent
Das Logo von Air France-KLM wird anlässlich der Generalversammlung der Gesellschaft in Paris, Frankreich, ausgestellt. Foto: epa/Etienne Laurent

PARIS (dpa) - Die Fluggesellschaft Air France-KLM hat nach der Rücktrittsankündigung von Konzernchef Jean-Marc Janaillac eine Interimsspitze benannt.

Finanzchef Frédéric Gagey übernimmt übergangsweise die Rolle des Generaldirektors, wie das französisch-niederländische Unternehmen am Dienstag mitteilte. Er soll das operative Geschäft in einem Drei-Mann-Komitee mit den Chefs der beiden Konzernsparten Air France und KLM, Franck Terner und Pieter Elbers, steuern.

Die ehemalige französische Ministerin Anne-Marie Couderc rückt als nicht-geschäftsführende Präsidentin an die Spitze des Verwaltungsrats, bis ein Nachfolger für den Job des Konzernchefs gefunden ist. Janaillac hatte nach einer Schlappe im Tarifkonflikt in Frankreich seinen Rücktritt angekündigt. Die Interimsführung sollte nach der Hauptversammlung des Konzerns am Dienstagnachmittag das Ruder übernehmen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.