Affenhorde terrorisiert Anwohner

Foto: Jahner
Foto: Jahner

HUA HIN: Am Wat Khao Takiap terrorisiert eine Horde von über 3.000 Affen die Bevölkerung.

Den Anwohnern folgend, durchwühlen die immer aggressiver auftretenden Makaken Mülleimer nach Essbarem, dringen in Häuser ein, stehlen aus Küchen Lebensmittel, hinterlassen Schäden am Eigentum und nehmen mit, was nicht niet- und nagelfest ist. Auf ihren Raubzügen zerstören sie Dächer und Stromleitungen, weshalb es immer öfter zu Stromausfällen kommt.

Hua Hins Bürgermeister Noppaporn Wuthikun nahm sich der Beschwerden der genervten Anwohner an und hat angekündigt zu überprüfen, welche Maßnahmen eingeleitet werden können, um die Situation zu entschärfen.

Der Tempelberg Khao Takiap wird wegen des hohen Makaken-Aufkommens im Volksmund auch „Affenberg“ genannt und ist ein beliebtes Touristenziel.

Mit einem Online-Abonnement mehr erfahren!
Abonnieren Sie die FARANG-Onlineausgabe ein Jahr lang zu einem sehr günstigen Preis. Sie erhalten uneingeschränkten Zugriff auf alle Artikel. Zusätzlich können Sie die vollständige Druckausgabe als PDF-Ausgabe herunterladen.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Ingo Kerp 16.07.17 14:38
Wie man es bei einer zu großen Taubenpopulation auch macht. Per medizinischem Köder sterilisieren.