67-Jährige reinigt seit 5 Jahren die Straße

Fotos: Phuket Gazette
Fotos: Phuket Gazette

KRABI: Eine 67-jährige Frau aus Krabi im Süden des Landes, hat in den vergangenen fünf Jahren freiwillig zweimal täglich einen ein Kilometer langen Abschnitt der Phetchkasem Road im Bezirk Klongtom von Unrat befreit und wird von den Einwohnern als Heldin gefeiert.

Khun Mookda Janan ist der gute Engel von Krabi.
Khun Mookda Janan ist der gute Engel von Krabi.

„Ich hatte früher einen Lebensmittelladen. Aber jetzt bin ich alt und meine Kinder haben mich gebeten, nicht mehr zu arbeiten und zu Hause zu bleiben. Also möchte ich etwas tun, das unserer Gesellschaft zugutekommt“, begründet Khun Mookda Janan ihr Engagement in der „Phuket Gazette“.

Als sie bemerkte, dass sich am Straßenrand jeden Tag auf ein Neues jede Menge achtlos entsorgter Müll sammelt und die Gemeinde nicht über ausreichend Reinigungspersonal verfügt, um diesen zu entfernen, entschloss sie sich, selbst Hand anzulegen. Seitdem arbeitet sie täglich in zwei Schichten: von 5 bis 9 Uhr morgens und ab 16 Uhr in den Nachmittagsstunden.

„Manche Leute denken, dass ich verrückt sei und auch meine Kinder sind dagegen, dass ich das tue, aber es macht mich glücklich“, erzählt sie. Sie fügt hinzu, dass sie der verstorbene König Bhumibol Adulyadej zu der gemeinnützigen Arbeit inspiriert habe, der sich 70 Jahre lang unermüdlich für das Wohl seines Volkes engagierte. „Ich werde diese Tätigkeit solange ausführen, bis es mir mein Körper nicht mehr erlaubt“, betont Khun Mookda und fügt hinzu, dass sie nach ihrem Tod ihre Organe spenden werde.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Rudolf Lippert 10.01.18 20:57
Es macht sie glücklich
warum sollte denn dann eine Stadtverwaltung ihr das persönliche Glück nehmen? Schaut man sich das Bild genauer an, erkennt man weitere Aussagen/ Gegensätze...
Jürgen Franke 10.01.18 16:42
Die Straßenreinigung gehört eigentlich
zu den originären Aufgaben einer Stadtverwaltung. Die Anwohner dieser Straße sind der Dame trotzdem zu großem Dank verpflichtet, da die Verwaltung ihren Aufgaben offensichtlich nicht nachkommt.
Oliver Rudolph 10.01.18 13:39
Heldin
Finde es nur traurig diesen Artikel.Da reinigt eine 67 jährige Frau eine öffentlichen Gehweg. Da die Stadt kein Geld,Interesse oder wie auch immer hat,um diesen Gehweg zu reinigen,obwohl es ihre Pflicht ist. Qualitäts Touristen aufgepasst: reinigt Thailand und ihr werdet Helden.
LeO-Friedl Paierl 10.01.18 09:31
Mir geht es ähnlich
bin zwar schon 75, werde aber als "dummer Farang" immer mitleidig belächelt. Ansichten über das Lächeln hin oder her, aber alle sind froh, dass zumindest ein Teil der Strasse sauber ist und sind dankbar dafür!
Thomas Thoenes 10.01.18 09:31
mal endlich wieder ein positiver
Bericht. Applaus, Hochachtung und Respekt für diese Frau. Es wäre schön wenn auch davon mal ein Video in Facebook, Youtube und Co. soviel Verbreitung und Anklang finden würde wie die sonst üblichen Videos von Streitigkeiten, Verkehrsunfällen usw.