39 Verkehrstote – 156 Fahrzeuge konfisziert

Foto: The Nation
Foto: The Nation

THAILAND: Am ersten der sogenannten sieben gefährlichen Tage zu Songkran starben bei Verkehrsunfällen 39 Menschen.

Für den Mittwoch melden Behörden 461 Verletzte bei 447 Unfällen. Trunkenheit am Steuer war für 41 Prozent der Zwischenfälle, überhöhte Geschwindigkeit für 27 Prozent verantwortlich. In 82 Prozent der Unfälle waren Motorradfahrer involviert. Die meisten Zwischenfälle ereigneten sich mit 18 in Chiang Rai.

3.339 Motorisierte wurden an den landesweiten Kontrollstellen gestoppt, weil sie unter Alkoholeinwirkung standen. Polizei und Soldaten konfiszierten 156 Fahrzeuge, gegen 2.716 Frauen und Männer wurde wegen Alkohol am Steuer Anzeige erstattet. Darunter waren 1.860 Motorradfahrer. Sicherheitskräfte stellten 105 Motorräder sicher und entzogen 356 Fahrern die Lizenz. 1.457 Motorradfahrer müssen sich vor Gericht verantworten, der Rest kam mit einem Bußgeld davon. Zudem stellte die Polizei 41 Autos und 82 Führerscheine von Autofahren sicher. 1.259 werden sich vor Gericht wegen Trunkenheit oder anderen Vergehen zu verantworten haben.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
LeO-Friedl Paierl 14.04.18 09:07
Die Rücksichtslosigkeit
und Gedankenlosigkeit der Thais im Verkehr ist schon kriminell. Die dargelegten Zahlen sind aber reichlich verwirrend. Und jenen, welche der ohnehin wertlose Führerschein abgenommen wurde, fahren in Zukunft halt ohne Führerschein weiter.
Jürgen Franke 13.04.18 20:50
Wenn es der Polizei gelingen würde,
diese Maßnahme auch über Songkran weiterzuführen, würde sich die Verkehrssituation sicherlich deutlich verbessern. Um auf einen Zebrastreifen die Straße zu überqueren, sind die Fußgänger jedoch weiterhin auf die Gnade der Verkehrsteilnehmer angewiesen.
Ingo Kerp 13.04.18 15:23
Die poliz. Ankündigungen zeigen erste Wirkungen. Die nunmehr selbstverschuldet Betroffenen haben die Lektion hoffentlich im Laufe des kommenden Jahres nicht vergessen.
THOMAS 13.04.18 15:21
Warten wir ab
Songkran ist noch nicht zu Ende.Zwecks Alkohol im Straßenverkehr werden sie es nie verstehen oder wollen es nicht verstehen.Jedes Jahr der gleiche Affenzirkus.2.716 Frauen und Männer wurde wegen Alkohol am Steuer Anzeige erstattet,aber nur 156 Fahrzeuge konfisziert.Da stimmt doch was nicht!
Hartmut 13.04.18 09:44
@ Kurt Wurst
Leider immer noch zu viel, da manche leider nicht zu belehren sind