19-jähriger Schüler von Schrotkugeln getroffen

MISTELBACH (dpa) - Ein 19-Jähriger ist am Mittwoch nahe seiner Schule in Österreich mit Schüssen aus einer Schrotflinte verletzt worden.

Die Wunden des jungen Mannes seien nicht lebensgefährlich, hieß es von den Behörden. Der Schüler wurde in einem Krankenhaus behandelt und sollte zeitnah vernommen werden. Die Hintergründe der Tat im niederösterreichischen Mistelbach, etwa eine Autostunde von Wien entfernt, waren zunächst völlig unklar. Eine Flinte, die mögliche Waffe, wurde in der Nähe sichergestellt. Trotz einer Großfahndung fehlte von dem Schützen zunächst jede Spur.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.