Ingo Kerp 13.01.18 13:35
Die sinnloseste Erklärung ist: .....das er betrunken war... Soll sowas eine Entschuldigung für eine brutale Tat sein? Wenn man jemandem auf den Fuß tritt entschuldigt man sich und gut ist. Die Entschuldigung nimmt man an und der Fall ist erledigt. Der erwähnte Bodybuilder scheint aber außer Muskelaufbau auch Hirnabbau betrieben zu haben.
Hammer 13.01.18 13:17
Wieso die Hälfte zahlen
@Olaf Er sollte sämtliche Kosten plus Schmerzensgeld zahlen, wenn er der Meinung ist, jemand nieder zu schlagen, weil ihm einer versehentlich auf den Fuß getreten ist Und sich mal 14 Tage einen thailändischen Knast von innen anzuschauen Nur auf diese Weise kann man solche hirnlose anabolika Typen mal Strafen Alles andere ist Quatsch
Hans Peter Maier 13.01.18 12:13
Herr Clauß, da bin ich aber ganz anderer Meinung als Sie, der Deutsche sollte die vollen Kosten tragen, denn ich wurde beim Tanzen schon so oft getreten das ich es nicht mehr Zählen kann und wenn ich die dann alle gleich Krankenhausreif geschlagen hätte, da wäre ich bestimmt 12 Monate unterwegs um mich bei allen in guten 65 Jahren wo ich Unterwegs war, dann einfach nur zu Entschuldigen. So geht es ja nicht denn wo viele Menschen sind und da Tanzen ist so was immer drin das mir mal einer oder mehr auf die Füße drehten, das ist einfach so und daran Ändert sich auch nichts, ja gut der Schweizer war Betrunken was solls, das pasiert auch wenn einer Nüchtern ist.
Olaf Clauß 13.01.18 09:57
Deutscher schlägt Schweizer
1000 Volt im Arm und trotzdem brennt kein Licht. So viel agro von sogenannten Muskelmännern ist aber nicht die Regel . Er soll sich entschuldigen, die Hälfte der Krankenhauskosten tragen und darüber nachdenken, das man nicht alles mit Gewalt regeln kann. Mein Trainer hat uns immer eingeschärft, das es eine Ohrfeige nicht wert ist andere Menschen zu verletzen oder gar zu töten.
Dr. Ulm 12.01.18 19:01
Ohh der arme, er ist im beim tanzen auf den Fuß getreten,da hat sich der muskulöse bodybuilder sicher ganz feste aua gemacht. Masse ohne Hirn!!!